Wednesday, 5 August 2015

#RPGaDAY2015 - Der letzte RPG-Kauf

Tag 5 von #RPGaDAY2015. Wer nicht weiß, was der Hashtag bedeutet, der liest einfach in meinem Eingangsthread nach. Die Frage heute lautet:

Welches Rollenspiel(produkt) hast Du als letztes gekauft?


Einfach zu beantworten: SAVAGE WORLDS Gentleman's Edition |Revised|. Gespielt habe ich das System im Rahmen eines Rollenspieltreffs schon vor längerer Zeit einmal (damals im RIPPERS-Setting), doch obwohl das insgesamt recht spaßig war, blieb kein besonderer Eindruck vom System. Danach kam ich noch einmal in den Genuß, diesmal auf einer Convention und im Rakshazar-Setting. Das war durchwachsen, und auch hier blieb mir das System überhaupt nicht im Kopf hängen. In Kombination mit dem damals grassierenden und mich eher abschreckenden Hype um das System (alles wurde irgendwie "gesavaged" und landauf, landab lobten alle die Regeln über'n grünen Klee) schrieb ich also SaWo ab und verbuchte es unter "nett, aber nicht meins".

Dann kam der bundesweite SaWo-Spieltag am 25. Juli und ich nahm in meinem FLGS ("friendly local game store") an der Runde eines Rollenspielbekannten teil. Wir bekamen vorgefertigte Charaktere und spielten die ersten beiden Abenteuer aus dem Sammelband "Abenteuer in Socanth". Also Fantasy. Und diesmal funkte es. Warum, weiß ich auch nicht ganz genau. Am Abenteuer selbst kann es nicht gelegen haben, daß war ein relativ typisches Fantasy-Einsteiger-Szenario (nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht wahnsinnig erinnerungswürdig). Vermutlich lag's daran, daß der SL das System gut 'rüber gebracht hat und durch ein Übersichtsblatt auch visuell einen Überblick über die Aktionen und die Kernengine geben konnte, den man immer vor Augen hatte. Auch der Bennie-Fluss war gut (Bennies sind die "Gummipunkte" im SaWo-System, über die man als Spieler Würfe wiederholen oder - je nach Setting - andere Einflussmöglicheiten auf das Geschehen und seinen Charakter bekommt). Überhaupt denke ich, daß unser SL Kai (Gruß an dieser Stelle!) einfach ein gutes "Showcasing" von Savage Worlds hinbekommen hat.
Gepaart mit der verlagsseitigen Preissenkung des 340+ Seiten starken Hardcover-Grundregelwerks auf läppische 19.95€ gab es dann eigentlich keinen Grund mehr, SaWo stehen zu lassen. Seitdem habe ich den größten Teil der Regeln gelesen und mich fasziniert auf einige Settings gestürzt. Hier ist mein sehr aktueller, letzter Kauf übrigens ACHTUNG! Cthulhu - kosmischer Horror vor dem Hintergrund des 2. Weltkriegs mit dualen Spielwerten für SaWo und Call of Cthulhu 7th 6th Edition. Sieht ziemlich spannend aus und als bekennender Wolfenstein-Fan kam ich nicht dran vorbei.

8 comments:

  1. Ich glaub Achtung, Cthulhu! macht mit SaWo auch wesentlich mehr Spaß - mal davon ausgehend, dass sich die "Kampfregeln" in CoC nicht grundlegend geändert haben. Und das gehört bei Achtung, Cthulhu wesentlich mehr dazu als bei Otto-Normal-CoC.

    Wir haben im übrigen den gleichen Kauftag beim letzten Kauf.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Naja, je nachdem, ob man ACHTUNG! Cthulhu nun etwas unversöhnlicher, simulativer spielen will oder eben als Pulp-Helden-Setting. Danach sollte man dann sein Spielsystem auswählen. Ich würde aber wohl derzeit auch eher zu SaWo greifen.

      Was meinst Du mit "gleicher Kauftag"? Wir haben am 25. Juli beide die Gentleman's Edition gekauft?

      Delete
    2. Habe mich im Beitrag korrigiert: es sind Spielwerte für die 6. Edition von Cthulhu drin, nicht für die siebte.

      Delete
  2. @gleicher Kauftag: Auch mein letzter Einkauf fand am selben Tag statt.

    Ich hab hier A!C-Sachen stehen, ich meine, die sind teils nur mit SaWo drin.

    Jedenfalls, ein Kampf gegen ein deutsches MG-Nest ist in SaWo mit Sicherheit unterhaltsamer. Simulativer find ich CoC in punkto Kampf eigentlich nicht. In anderen Belangen sicher schon.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, die taktische Tiefe ist in CoC nicht größer, aber in Sachen TP und Sterben ist es deutlich unversöhnlicher. Ich habe von ACHTUNG! Cthulhu bislang drei Produkte - den Keeper's Guide, Interface 19.40 und die Floor Tiles (die sehen toll aus). Beide Bücher haben dual stats.

      Delete
  3. Unversöhnlicher mit Sicherheit, aber halt auch recht optionslos - simulativ würde ich keins von beiden empfinden. Für A!C find ich eine etwas pulpigere Umsetzung gut - und ich meine Cthulhu Pulp ist nicht so der Hammer, der deutsche Versuch mit Hexer von Salem ist zumindest regeltechnisch schwach (verdreifache Deine TP. Fertig.).

    Ich hab hier "Heroes of the Sea" und "Three Kings" ausgedruckt liegen, bring ich mal mit!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Oh ja, gern. Ich habe heute gesehen, daß DELTA GREEN zurückkommt - als eigenständiges Rollenspiel auf Basis des Chaosium-Haussystems (BRP). Angepasst für das Setting. Geil.

      Delete