Wednesday, 9 January 2013

Sammlerherz

Nein, hinter dem Titel verbirgt sich nicht der neue Roman von Cornelia Funke. Sondern ein Artikel über einen Rollenspielsammler, den ich im Zuge der Ausdünnung meiner eigenen Sammlung kennen gelernt habe. Sein Name ist Christoph, er stammt aus Nordrhein-Westfalen und hat einige Teile meiner angehäuften Rollenspielpublikationen aufgekauft.
Da der Kontakt zu ihm ein sehr netter war und er mir eher beiläufig von seiner "vielleicht größten Rollenspielsammlung Deutschlands" berichtete, wurde ich natürlich neugierig und hakte nach. In der Folge ergab sich ein freundlicher Austausch und er knipste eine Reihe von Fotos seiner Sammlung und seiner Spielhöhle, die ich mit seinem Einverständnis gern präsentieren möchte. Ergänzend habe ich Christoph einige Fragen gestellt, die er gern beantwortete.


F: Wie lange spielst Du schon Rollenspiele und über welches System bist Du zum Hobby gelangt?
A: Rollenspiele spiele ich jetzt seit ca. 20 Jahren. Angefangen hat alles durch einen älteren Nachbarsjungen, der mit seinen Freunden am Wochenende immer DSA spielte. Mich hat das Konzept sofort fasziniert und wenig später hatte ich dann auch meine erste DSA-Box. In der Schule fand ich bald  Gleichgesinnte und wir gründeten unsere erste DSA-Runde. "Im Wirtshaus zum Schwarzen Keiler" war dann das erste Abenteuer, das wir ausprobierten. Nach einigen Jahren wandten wir uns dann aber anderen Systemen zu, in der Anfangszeit vor allem Mers/Rolemaster, später dann AD&D. Seitdem haben wir bestimmt über 100 Systeme und Subsysteme ausprobiert.

F: Spielst Du noch aktiv?
A: Ja, ich spiele noch aktiv (zumindest versuche ich es). Ich bin Spielleiter für einige Runden auf den Paizo-Boards (also play by post). Von Angesicht zu Angesicht bin ich noch Spielleiter einer Warhammer Fantasy RPG Runde. Leider ist es ja so, dass man mit zunehmendem Alter immer weniger Zeit zum Spielen hat.

F: Was ist Dein aktuelles Lieblingssystem?
A: Aktuelles Lieblingssystem ist schwer zu sagen, weil es doch eine ganze Reihe toller Systeme gibt.

Meine aktuelle Top-Ten sieht so aus:
  1. Cthulhu
  2. Warhammer Fantasy RPG 3rd edit.
  3. Geist the Sin Eaters
  4. AD&D
  5. Pathfinder
  6. Rogue Trader
  7. Song of Ice and Fire
  8. Der Eine Ring
  9. Victoriana
  10. Dogs in the Vineyard
F: Wann und warum hast Du angefangen, Rollenspielsysteme zu sammeln?
A: So ganz genau kann ich das gar nicht sagen. Sammeln liegt mir im Blut und eigentlich sammel ich schon seit ich überhaupt spiele. Mit wachsendem Einkommen und räumlichen Möglichkeiten hat das aber nochmal an Fahrt aufgenommen. Dabei muss man dennoch sagen, dass ich immer wieder mal Teile der Sammlung abstoße, weil ich entweder Platz brauche, eine neue Version erscheint oder ich gar keinen Bezug mehr zu einem System habe.

F: Gibt es Produkte eines Genres oder eines Systems, die Du nicht sammelst? Falls ja, warum? 
A: Nein, ein bestimmtes Genre, das ich nicht sammle gibt es garantiert nicht. Bei bestimmten Systemen sieht das schon anders aus. Nachdem ich vor einigen Jahren meine bis dahin komplette DSA-Sammlung veräußert habe, habe ich davon auch die Finger gelassen. Warum das so ist, kann ich gar nicht so genau sagen und ich möchte auch nicht ausschließen, dass sich das noch einmal ändert.
Nicht sammeln würde ich außerdem Systeme, die mir von ihrer Machart "herzlos" erscheinen. Bei der 4. Edition von D&D war es fast soweit 
:)

F: Wieviele einzelne Titel umfasst Deine Sammlung aktuell?
A: Über den Daumen gepeilt ca. 3000 Bücher.

F: Gibt es ein Ende, auf das Du hinarbeiten willst? Etwa: wenn ich X oder Y komplett bzw. eine Gesamtzahl von Z erreicht habe, höre ich auf mit Sammeln?
A: Nein, ein Ende gibt es sicher nicht, dafür gibt es einfach zu viele tolle Ideen da draußen - allerdings müsste ich bald wieder mal neue Lagerungsflächen einrichten. 

F: Benutzt Du noch viele von den gesammelten Titeln? Oder hast Du Dich auf ein bzw. einige wenige Systeme beschränkt?
A: Aktiv zum Spielen benutze ich momentan recht wenig, allerdings lese ich viele der Bücher aus Interesse und Zeitvertreib. Von daher werden sie immer mal benutzt.

F: Welches ist Dein liebstes oder seltenstes Sammlerstück? Worauf bist Du besonders stolz?
A: Es gibt eigentlich nicht nur eines, sondern zwei. Zum einen wäre das sicherlich die limitierte Edition von "A Song of Ice and Fire" von Guardians of Order, die ich einfach aus nostalgischen Gründen gerne habe und weil sie doch relativ selten ist. Vom reinen Spielwert her ist es wohl "Ptolus", das nicht besonders limitiert oder so war, welches aber in meinen Augen eines der besten RPG-Produkte aller Zeiten ist.

Ansonsten bin ich aber auch ein großer Fan von dem, was Pegasus im Bereich Cthulhu macht - "Orient Express" oder "Berge des Wahnsinns" sind Erscheinungen, da kann man vor den Machern nur den Hut ziehen.

-|- 
 
Mein Dank an Christoph für die kleine Fragestunde. Ich betrachte mich zwar trotz Teilauflösung meiner Rollenspielsammlung weiterhin als Sammler, aber das hier toppe ich garantiert nicht. Schon beeindruckend und ganz sicher ein tolles Plätzchen, um zu schmökern - und natürlich, um zu spielen!
Wer sammelt noch oder hat sogar eine noch größere Sammlung zu bieten? Berichtet doch mal auf euren Blogs darüber oder meldet euch bei mir, dann veröffentliche ich auch gern einen Einblick in euer Hobbyreich. Ich finde es immer spannend, von den Obsessionen verwandter Seelen zu erfahren. *grins*
Wer übrigens Kontakt zu Christoph sucht, der kann mich ebenfalls anschreiben.

3 comments:

  1. Gute Aufbewahrungsidee für die Aktionskarten vom Warhammer Rollenspiel. :)

    Insgesamt muss ich sagen zu dem Zimmer haben will. Garnicht mal den ganzen Klimbim, aber so ein Spielzimmer fehlt mir noch. Nur nennen ich Ihn dann Salon. :)

    ReplyDelete
  2. Ja, die Dinger sind echt praktisch und kosten nur ein paar Euros.
    Einfach mal nach Teeboxen suchen.

    ReplyDelete
  3. Vor Jahren gab es mal eine Aktion "Fotografier Dein Regal" - erinnerte ich mich dran, weil kürzlich jemand seinen Beitrag aktualisierte:
    -> http://boni-spielt.blogspot.de/2013/01/zeig-her-dein-regal-update-2013.html

    ReplyDelete