Saturday, 5 January 2013

Critical New Year!

Wow, 2012 ist Geschichte. Und fast könnte man meinen, auch mein Blog.

Doch dem ist nicht so. Die friedliche Stille auf diesen Seiten während der letzten Wochen ist einer unfreiwilligen Auszeit zuzuschreiben, die ich mental genommen habe. "Ein Rollenspiel-Burnout", wie ich es einem Freund gegenüber beschrieb. Doch damit soll es nun langsam ein Ende haben, denn natürlich liebe ich dieses Hobby noch und werde auch weiterhin aktiv sein. Aber manchmal, tja, da braucht man auch mal eine Pause.
In Zukunft werde ich nicht mehr so viel schreiben wie im September und November, mich dafür aber bemühen, dies regelmäßiger zu tun. Denn Ideen und Themen gibt's ja eigentlich genug.

Zum Jahreswechsel bringt man allerorten immer die "guten Vorsätze" ins Rennen. Und auch ich hab' welche laufen. Die sind vergleichsweise bescheiden. Genannt wurde schon die angestrebte Regelmäßigkeit von Beiträgen auf meinem Blog. Einen Rhythmus von etwa 1 Beitrag pro Woche möchte ich mittelfristig gern einstellen. Mal schauen, wie lang der Anlauf dazu wird.
An dieser Stelle ein Hinweis, da mich ein Freund diesbezüglich gefragt hat: ich würde gelegentlich auch Gastbeiträge einstellen. Falls also jemand da draußen etwas verfasst, das er präsentieren möchte, selbst jedoch keine Fläche dafür hat und außerdem glaubt, dass IN THE SHADOW OF A DIE dazu geeignet wäre, der möge sich melden.
Ein weiterer Vorsatz ist das Fortführen und eventuelle Beenden der laufenden Pathfinder-Runde, die im letzten Quartal 2012 ziemlich ins Stocken geraten ist. Doch die Geschichte um die Runelords soll zuende gespielt werden - und zwar erfolgreich, wie ich es für die Teilnehmer hoffe. Fürderhin möchte ich weiter an der Old-School-Greyhawk-Runde festhalten, deren Start ich für den März anberaumt hatte. Hierzu wird es nochmal ein paar Details geben (wie bereits früher schon mal angekündigt).

Zu guter Letzt möchte ich noch eine neue Runde aus der Taufe heben. Die soll erstens abseits von D20 und/oder klassischer Fantasy sein und zweitens möglichst einige neue Gesichter (frisches Blut!) zu den Teilnehmern zählen, um dem Spiel neue Impulse zu geben. Man kennt es sicherlich aus dem eigenen Dunstkreis: so gern man seine "Homies" und Freunde auch hat, manchmal wünscht man sich frische, "unverbrauchte" und vor allem unvorhersehbare Mitspieler, die frischen Wind durch die staubige Tretmühle blasen.

Wie sehen eure Rollenspielvorsätze fürs neue Jahr aus? Gibt's überhaupt welche?

Zum Abschluß eine kleine Vorschau auf das, was Januar/Februar hier angedacht ist. Zum einen tauche ich nochmal in die Quellenbücher von Drittanbietern für d20 Modern ab und präsentiere einige ausgewählte Kleinode, die mir aufgefallen sind. Ein Bericht über einen leidenschaftlichen Rollenspielsammler nebst Fotostrecke seiner "Spielhöhle" kommt ebenfalls. Weiterhin werde ich im neuen Jahr verstärkt auch meine Konsolenleidenschaft zum Thema machen und über das eine oder andere Spiel schreiben, das mich gefesselt, bewegt oder schlicht geärgert hat. Ein besonderes Schmankerl, das eigentlich schon zu Weihnachten veröffentlicht werden sollte, habe ich ebenfalls in petto. Es wird mein erster Download-Inhalt auf meinem Blog werden.

Also dann, auf geht's! Let's make 2013 a critical year!

2 comments:

  1. Hallo.

    Rollenspiel-Burnout ... Ja, das kenne ich. Eine gewisse Müdigkeit, die sich unter Umständen einstellen kann. Ist ja nix Schlimmes.

    Das mit den Vorsätzen ist natürlich interessant. Hoffentlich leiden diese Vorsätze aber nicht unter dem Neujahres-Syndrom - dass es nämlich nur Vorsätze bleiben (*augenzwinker**augenzwinker* Raucher und Sich-Dick-Fühlende, die beide 'was ändern wollen, wissen, wovon ich schreibe *lach* *augenzwinker*).

    Du hast geschrieben: Zitat: "Die soll erstens abseits von D20 und/oder klassischer Fantasy sein ..."

    Erzähl' mehr!

    Meine Vorsätze: Ich habe keine Rollenspiel-Vorsätze in dem Sinn. Wenn ich etwas Zeit und Ruhe finde und zwei ganz bestimmte Produkte auf dem Markt auftauchen (zur Zeit noch nur in Ankündigung bzw. mit Fragezeichen), dann will ich mir die mal näher angucken, statt auf die Vorangegangenen Versionen zu setzen, die ich ohnehin (noch) nicht habe. Ich spreche von nichts geringerem als den zwei Dinosauriern der SF-Rollenspiele: Metamorphosis Alpha und Traveller gehen in die 5. Edition, und die machen mich beide neugierig.

    Was man als 'Vorsatz' vielleicht noch bezeichnen könnte, wäre die konsequente Fortsetzung meiner aktuellen Abstinenz von diesem geliebten Hobby, das dieses Jahr im Oktober für mich seinen 23. Geburtstag feiert. Ebenso ein 'Vorsatz', der aber nicht beschränkt auf 2013, ist die Komplettierung meiner Alternity-Sammlungen (Star*Drive und Dark*Matter) - einfach nur, um das Zeug im Regal verstauben zu sehen.

    Munter bleiben!
    Liam

    ReplyDelete
    Replies
    1. Nee, nee, ich nehme Vorsätze ab sofort ernst! ;)

      Mit dem Vorhaben einer neuen Runde möchte ich - nachdem ja bei mir schon Pathfinder und ab März wohl auch AD&D/OSRIC laufen - etwas anderes machen als D20 FANTASY. Es könnte zwar ein D20-System werden, dann aber kein Fantasy-Setting (heiß im Rennen sind Mutants & Masterminds oder D20 Modern). Oder aber es wird Fantasy (wobei ich hier sehr weit fasse), dann aber kein D20 (hier ist aktuell Legend/BRP/RQ6 heiß im Rennen).
      Und außerdem schwebt irgendwie SF über allem.

      Entscheidungsfindend wird sein, wen ich für die Runde bekomme und was sich in der gegebenen Konstellation je nach Präferenz vorzugsweise anbietet.

      Traveller, 5th Edition, ist natürlich ein absolut zementiertes Jahresereignis - auch bei mir. Metamorphosis Alpha müßte erstmal genauer beguckt werden. Was meine Alternity-Sammlungen angeht, so darf ich nun verkünden, das mit "Xenoforms" auch meine Dark°Matter-Sammlung komplett ist. Von Star*Drive habe ich ja schon alles beisammen. Imho übrigens immer noch eines der unterbewertetsten SF-Systeme ever.

      Delete