Monday, 1 October 2012

[Spielbericht] Earth Reborn, Teil 1

© 2010 Ludically, Z-Man Games, All Rights Reserved
Vor geraumer Zeit, knapp 2 Jahre sind es wohl, habe ich mir EARTH REBORN gekauft - ein taktisches, postapokalyptisches Miniaturen-Tabletop-Brettspiel eines französischen Kleinverlags, das wiederum von einem US-Verlag eine englischsprachige Auflage erfahren hat. ER ist ein Spiel für 2 Spieler - d.h., zumindest solange man die 9 Einstiegsszenarien spielt. Diese 9 Szenarien führen sukzessive neue Regeln ein, bis man dann im letzten Szenario sämtliche Regeln verwendet. Wenn man dann alle Regeln drauf hat, gibt es ein umfassendes Szenario-Auto-Generierungs-System (S.A.G.S.), mit dem man dann Partien für bis zu 4 Spieler bauen kann.
Leider bin ich bis vor kurzem nicht dazu gekommen, das Spiel auch tatsächlich einmal zu spielen. Doch zum Glück gab's meinen Kumpel Carlos und einen langen, freien Tag - und wir konnten endlich mal einsteigen.

Wer sich über das Spiel informieren möchte, der schaue auf der offiziellen Webpage nach. Man kann dort auch die engl. Anleitungen herunterladen und sich so schon mal das Spiel anschauen. Es lohnt sich sehr, wenn man auf diese Art Spiel steht. Die Anleitungen sind wirklich hervorragend gemacht und bieten einen guten Einblick in das Spiel, da sie sehr viele Abbildungen enthalten. Wer es sich kaufen will, kann das dort auch für 59,99 Euro per PayPal tun. Versandkostenfrei.

Kurz zum Hintergrund/Szenario. Gespielt wurde Szenario 1: "Beauty and the Beast". Nach einem 500jährigen nuklearen Winter beschließen die überlebenden Menschen der unterirdischen NORAD-City, das wieder begehbare Ödland an der Oberfläche zu erkunden. Von einer dieser Erkundungsexpeditionen kehren Lieutnant Vasquez und ein weiterer Scout nicht zurück. Sie wurden von einer finsteren Gruppe namens "Salemites" überfallen und in einem alten Gebäude, das als zwischenzeitliche Basis dient, gefangen gesetzt. Ein Scout verstarb und die hübsche Vasquez ist jetzt die einzige Überlebende. Die "Salemites" bedienen sich eines nekrotischen Serums, um damit totes Gewebe zu beleben und willenlose Zombie-Sklaven zu erschaffen. Sie sind immer auf der Suche nach neuen "Testsubjekten" und interessieren sich natürlich für die ihnen bisher unbekannte Fraktion von NORAD und deren Ressourcen.
Dummerweise hat sich ein uralter Wiederbelebter namens "Franck Einstein", eines der bis dato erfolgreichsten Testsubjekte, ein wenig in die kurvige Vasquez verguckt. Seine Instinkte sind mit dem "Unleben" wohl nicht gänzlich verschwunden und er fühlt sich zu der Fremden hingezogen.

Zu Beginn des Szenarios hat der Spieler der NORAD-Fraktion lediglich die Kontrolle über Franck Einstein, der noch in seiner Unterkunft eingesperrt ist. Er erhält Vasquez als Spielfigur dazu, sobald diese gefunden wird. Die SALEMITES beginnen mit Jeff Deeler, dem Zombie-Wissenschaftler, sowie 3 Zombies, wovon einer eine Spezialanfertigung ist und auf den Namen Jack Saw hört. Die anderen beiden Zombies sind namenlose Schergen.
Nur der Spieler der SALEMITES-Fraktion weiß zu Beginn, in welchem von drei Schlafzellen sich Vasquez befindet. Drei Marker, wovon zwei Täuschungen sind, werden dazu auf dem Spielplan platziert. Die Initiative hat der Spieler der NORAD-Fraktion.
Szenario 1 verwendet lediglich die Bewegungs- sowie Nahkampfregeln (MOVE + CLOSE COMBAT).
Siegesbedingungen (NORAD): Vasquez muß entkommen und das Spielfeld über ein beliebiges Kästchen entlang der Südseite verlassen.
Siegesbedingungen (SALEMITES): Vasquez muß sterben, damit der aufgebrachte Franck Einstein wieder zur Vernunft kommt.

Top Down View: der Aufbau des Szenarios "Beauty and the Beast"
Das Spielfeld wird aus vielen Einzelelementen jeweils individuell für jedes Szenario zusammengesetzt. Ganz links befindet sich Jeff Deeler, er sitzt zu Beginn auf dem Klo. Interessanterweise auf dem Damenklo, aber machen wir uns darüber jetzt nicht soviele Gedanken. Mittig unten kauert Franck Einstein in seiner "Zelle" (Officer's Bedroom). Zwei namenlose Zombies sind mittig oben zu sehen, sie beginnen passenderweise auf einem kleinen Friedhof (Cemetery). Ganz rechts steht Jack Saw und zerkleinert mit seinem Kreissägen-Arm gerade Gestrüpp und Altmetall. Wo sich Vasquez aufhält, ist noch nicht ersichtlich. Sie ist einer der drei runden Marker in der oberen linken Bildhälfte. Die Südseite des Spielfeldes, über die sie entkommen muß, befindet sich am rechten Bildrand. Am unteren kann man die Charakterkarten jeder Figur erkennen.

Hier das Setup nochmal aus einer anderen Perspektive. Man erkennt gut die vielen Einzelelemente, aus denen sich das Spielfeld zusammensetzt.

TURN ONE.
Da NORAD die Initiative hat (und auch in diesem Szenario behalten wird), beginnt also Franck Einstein als einziger Charakter seine Bewegung. Der Spieler teil ihm ein Befehlsplättchen zu, auf dem vier Bereiche gekennzeichnet sind, denen jeweils eine Zahl (1-4) zugeteilt ist. Die Bereiche sind MOVE, CLOSE COMBAT, SHOOT, INTERACT und SEARCH. Es können also nie alle 5 Bereiche auf einem Befehlsplättchen vertreten sein, dafür aber welche doppelt. Für dieses Szenario sind nur MOVE und CLOSE COMBAT von Nutzen. Die Zahl gibt an, wieviele Commandopunkte (CP) man jedem Bereich zuteilen darf. Diese CP erhält man zu Beginn jedes TURNS, wobei die Höhe vom Szenario und den Charakteren unter der Kontrolle des Spielers abhängig ist. Der Spieler macht seine Planung, indem er 2 CP auf MOVE und 3 CP auf CLOSE COMBAT verteilt, denn jede Figur hat auch ein individuelles CP-Maximum, das ihr pro TURN zugeteilt werden darf. Im Falle von Franck sind das 5 CP. (Im Folgenden hat Carlos in die Fotos beschreibenden Text zur Untermalung der Szene eingefügt).

Franck bewegt sich zunächst, um an die Tür zu gelangen. Der Spieler hat 2 CP auf MOVE gelegt. Pro CP steht der Figur einmal ihre gesamte Bewegungsweite zu (im Falle von Franck sind das 5 Felder). Bis zur Tür sind es nur 2 (diagonale Bewegung ist nicht erlaubt), der Rest verfällt.

Jetzt hat Franck die Tür erreicht. Es folgt der Nahkampfangriff (CLOSE COMBAT) gegen die Tür. Es ist Francks einzige Möglichkeit, denn die Tür ist magnetisch versiegelt und kann auf normale Art nur durch die Schlüsselkarte geöffnet werden (die sich zu diesem Zeitpunkt in Jeff Deelers heruntergelassener Hose befindet). Da der Spieler 3 CP auf CLOSE COMBAT verteilt hatte, steht ihm ein Angriff mit der normalen Würfelzahl gemäß den Figureneigenschaften zu + 1 Extrawürfel pro zusätzlichem CP in CLOSE COMBAT. Da Franck frontal vor der Tür steht, gilt sein Front-Angriffswert (4 Würfel). 2 Zusatzwürfel kommen durch die Extra-CP hinzu.

KA-SMASH! Mit dem heftigen Nahkampfwert von 6 Würfeln muß Franck nun die Widerstandsfähigkeit der Tür überwinden. Diese beträgt 4. Die Kampfwürfel von EARTH REBORN zeigen verschiedene Symbole, nämlich keine (null), normale und kritische Treffer. Gegen Türen (und auch Wände) zählen kritische Treffer als 3 normale Treffer. Es ist für den Hünen ein leichtes, die 4 Treffer zusammen zu bekommen - die Tür ist Geschichte!

Die Aktivierungsphase von Franck endet mit einer letzten Bewegung (er hatte ja insgesamt 2 CP auf MOVE gelegt), wodurch Franck ein zweitesmal seine komplette Bewegungsweite von 5 Feldern erhält. Nun muß er sich überlegen, wo er zuerst nach Vasquez suchen will...

[Fortsetzung folgt & Feedback ist natürlich erwünscht]

3 comments:

  1. Würde ich auch gern zoggen. Vielleicht lassen die Herbstferien mal etwas Zeit ...

    ReplyDelete
  2. Habe es endlich bestellt und bin nun heiß drauf ^^

    ReplyDelete