Sunday, 16 September 2012

Robin und die eBucht

Obzwar ich vermute, daß es den meisten ernsthaften Sammlern und Spiele-Suchern längst bekannt ist, möchte ich heute dennoch kurz die Aufmerksamkeit auf ein Internet-Auktionshaus lenken, daß seit ein paar Jahren gegen die mächtige Brandung der eBucht aufbegehrt. Gemeint ist die nach dem englischen Sagenhelden benannte Platform "hood".

Meine Erfahrungen mit hood waren bisher ziemlich gut, wenngleich der geneigte Rollenspieler dort eine nicht ganz so reichhaltige Schlachtplatte vorfindet - die dafür aber weniger stark umkämpft wird. Man findet auch immer mal wieder Exoten und Schnäppchen, nach denen man in der eBucht draußen oftmals lange fischen muss. Dabei ist hood nahezu identisch aufgebaut wie das große Vorbild. Markanter Unterschied: man zahlt keine Einstellgebühren und Verkaufsprovisionen. Auch die Navigation auf der Platform ist vertraut, allerdings finde ich dort die Sektion "Rollenspiele" unter "Spielwaren" und nicht, wie beim Konkurrenten, unter "Sammeln & Seltenes". Ein Umstand, der mir auch irgendwie schlüssiger erscheint. Dafür steht "Xena" unter "Science Fiction". Hm. Hat vielleicht einen tieferen Sinn.

Und da ich neulich für meinen freundlichen Spieleladen um die Ecke eine Lanze gebrochen habe, möchte ich das heute noch einmal machen - nämlich für einen der bei hood aktiven gewerblichen Anbieter, den ich mit seinem Einverständnis mal kurz nennen möchte. Gemeint ist "Die Hesepak", ein Verkäufer-Pseudonym mit "Backstory", hinter dem sich Michael Barth aus Berlin verbirgt. Michael betreibt ein Antiquariat, daß er beständig weiter ausbaut. Rollenspiele sind also nur ein, wenngleich nicht unbedeutendes Angebot von ihm, da er auch privat dem phantastischen Hobby frönt. Seit über 5 Jahren verkauft er bei hood und durch Einkäufe bin ich mit ihm in Kontakt gekommen. Es ergab sich in der Folge ein bis heute äußerst freundlicher und informativer Austausch über "Rollenspielerisches" im Allgemeinen und unsere Lieblingsthemen im Besonderen. Ich erwähne ihn auch deshalb gern, weil ich seine Preise als sehr fair empfinde und mich auf die Zustandsbeschreibungen der Produkte 100% verlassen kann. Und bevor der eine oder andere die Nase rümpft: nein, ich bekomme weder Geld noch Vergünstigungen dafür, ihn hier zu bewerben. Ich bin einfach nur ein zufriedener Kunde und möchte die Gelegenheit nutzen, um eine Empfehlung auszusprechen.
Was ihn darüber hinaus noch auszeichnet - zumindest in meinen Augen - ist der Umstand, daß er sich als Rollenspieler nie wirklich von Classic D&D als seinem Haus- und Hofsystem wegbewegt hat. Er spielt es noch immer so begeistert wie damals. Chapeau!

Wer also beim Händler vor Ort mit der Suche kein Glück hatte und bisher nur die eBucht kannte, mag sich beim Sherwood-Forest-Gesellen mal umschauen. Das Leben als Gesetzloser hat so seine Annehmlichkeiten.

No comments:

Post a Comment